Jahrbuch/Yearbook 1992

Alternative Medizin und Psychotherapie 
Alternative Medicine and Psychotherapy

Hg./Ed.: Andritzky, Walter

(Jahrbuch für Transkulturelle Medizin und Psychotherapie / Yearbook of Cross-Cultural Medicine and Psychotherapie)


Weithin bekannte Methoden wie die Homöopathie, die Akupunktur, die Phytotherapie, Neuraltherapie oder Chiropraktik, aber auch spirituell-esoterisch begründete Therapien bilden neben der offiziellen, durch Ärzte und Psychotherapeuten ausgeübten Heilkunde, ein in der Öffentlichkeit wohlbekanntes und vielfältig genutztes Angebot. Über die tatsächlichen präventiven, kurativen, kriseninterventionsrelevanten und die Lebensqualität verbessernden Funktionen bestehen allerdings noch kaum gesicherte Erkenntnisse.

In diesem Themenband werden konzeptionelle Ansätze zur Klassifikation der komplementären Methoden, Befragungsergebnisse über Kenntnisse und Anwendung bei Ärzten und solche über das Nutzungsverhalten bei den Patienten dargestellt. Zwei Kapitel behandeln exemplarisch Grundformen der außerakademischen und indirekten Psychotherapie sowie komlementäre Medizin im Bereich der Onkologie. Die Daten zu Verbreitung und Inanspruchnahme legen nahe, daß man künftig kaum noch von "alternativen" oder "komplementären" Formen der Heilkunde sprechen kann: Das Gesundheits- bzw. das Medizinsystem der Industrieländer ist pluralistisch geworden und es werden verschiedenste Heilsysteme parallel praktiziert und genutzt.

aus dem Vorwort von Walter Andritzky

In addition to the officially recognized methods and practices of academic medicine and psychotherapy, other well known methods, such as homoeopathy, acupuncture, phytho-therapy, neural-therapy or chirotherapy, shape a widely used parallel health care system.

However, there is some doubt concerning the efficiacy of these non-academic methods with respect to prevention, cure, crisis-intervention and improvement of the quality of life. Even less is known about the motivations of clients who participate in Yoga and Reiki seminars, in neo-shamanic sweat-house rituals, in body therapies, or in channelling workshops. Should these phenomena even be considered as potentially important contributions to health care or should they merely relegated to the domain of leisure-time activities?

In the 22 contributions discussions revolve around concepts for the classification of alternative methods, the results of empirical studies on the practice of alternative methods by practitioners and the use by patients, examples of non-academic psychotherapy in spiritual healing groups, and complementary methods in oncology. All of these data on the hidden health care system clearly indicate that health care in the industrial countries has been converted into a network of pluralistic belief-systems and corresponding institutions, practitioners, healers and their patients.

from the preface by Walter Andritzky


Inhalt/Contents:

Einleitung/Introduction Konzepte und Evaluation / Concepts and Evaluation Anwendung alternativer Methoden durch Ärzte / Application of alternative medicine by practitioners Nutzung alternativer Methoden durch Patienten / Use of alternative medicine by patients Methoden außerakademischer und indirekter Psychotherapie / Non-academic and indirect methods of psychotherapy Komplementäre Methoden in der Onkologie / Complementary methods in oncology Autorenverzeichnis / The authors

Call for papers




home - Zur Startseite des VWB - Verlag Wissenschaft und Bildung


Hiermit bestelle ich / I like to order:
Stück/copy "Jahrbuch/Yearbook 1992"

Meine EMail:

Meine Adresse / My address:

Zahlungsart/Method of payment:

per Kreditcarte (Visa Card only)

Rechnung (im Ausland Vorausrechnung)/Payment in Advance

BITTE SENDEN SIE UNS NACHFOLGENDE DATEN AUS SICHERHEITSGRÜNDEN NUR PER POST ODER FAX:
PLEASE SEND THE FOLLOWING ITEMS ONLY BY POST OR FAX:
Fax No: +49-[0]30-251 11 36
Kreditkartennummer/Card Number
Gültig bis/Valid until: - Kreditkartenprüfnummer/Card Verification Code/Value:

Einzugsermächtigung (nur Inland)
Kontonummer Bankleitzahl
Name des Kontoinhabers

Datum + Unterschrift / Date + Signature:


Was Sie uns sonst noch sagen wollten: