Alternative Gesundheitskultur

eine Bestandsaufnahme mit Teilnehmerbefragung

Andritzky, Walter

(Forschungsberichte zur Transkulturellen Medizin und Psychotherapie, Bd.4)


Vorurteile und Standesinteressen haben über lange Zeit die wissenschaftliche Erforschung der klinischen Wirklichkeit in der modernen Gesellschaft zugunsten der Illusion behindert, Krankheit und Heilung vollzögen sich hauptsächlich in Begriffen und Institutionen der akademischen, weitgehend staatlich reglementierten Medizin. Ziel der vorliegenden Studie war es daher, sowohl die sozio-kulturelle Wirklichkeit alternativmedizinischer Angebote und ihre Nutzung von Ärzten und Patienten im Rahmen der medizinischen Institutionen als auch das informelle Gesundheitswesen in seiner phänomenologischen Komplexität beschreibend und typisierend zu erfassen.
Mit den Befragungsergebnissen von 1.135 Teilnehmern fünf verschiedener Kurstypen, die von Aerobic über körper- und psychotherapeutische Seminare/Workshops bis zu spirituellen Heilweisen (Reiki) reichen, legt der Autor die bislang umfassendste Studie über die Nutzer des informellen Gesundheitswesens vor.

Inhalt:

Vorwort

Einleitung

1 Unkonventionelle Medizin im formellen Sektor
1.1 Die medizinanthropologische Perspektive
1.2 Literaturtypen und Diskurse
1.3 Unkonventionelle Methoden bei spezifischen Erkrankungen
1.4 Unkonventionelle Methoden im Rahmen der ambulanten ärztlichen Praxis
1.5 Pflegepersonal und unkonventionelle Methoden
1.6 Alternativmedizin in Kliniken und Praxen
1.7 Unkonventionelle Methoden an psychotherapeutischen und psychiatrischen Kliniken und Abteilungen
1.8 Von Heilpraktikern angewandte Verfahren
1.9 Die Rolle unkonventioneller Methoden für die medizinische Versorgung der Allgemeinbevölkerung und einzelner Patientengruppen
1.10 Merkmale der "Alternativnutzer"
1.11 Rechtsfragen und Krankenkassenleistungen
1.12 Unkonventionelle Heilweisen in der Aus- und Weiterbildung von Berufen im Gesundheitswesen

2 Die Elemente der informellen Gesundheitskultur
2.1 Gesellschaftliche und individuelle kognitive Bezugsrahmen
2.2 New-Age Kulturelemente
2.3 Typisierung der Angebote
2.4 Zentrum und Angebots-Setting
2.5 Ausbildungssysteme und Organisationen
2.6 Persönlichkeit und Werdegang der Heiler

3 Der Nutzer des informellen Sektors. Intensivbefragung von Kursteilnehmern
3.1 Methodologie der Intensivbefragung
3.2 Ergebnisse der Voruntersuchung
3.3 Ergebnisse der Nachuntersuchnung

4 Eine standardisierte Teilnehmerbefragung
4.1 Methodologie
4.2 Ergebnisse

5 Tabellen

6 Anhang 1 und 2

7 Literatur


home - Zur Startseite des VWB - Verlag Wissenschaft und Bildung


Hiermit bestelle ich:
Stück "Alternative Gesundheitskultur"

Meine EMail:

Meine Adresse:

Zahlungsart/Method of payment:

per Kreditcarte (Visa Card only)

Rechnung (im Ausland Vorausrechnung)/Payment in Advance

BITTE SENDEN SIE UNS NACHFOLGENDE DATEN AUS SICHERHEITSGRÜNDEN NUR PER POST ODER FAX:
PLEASE SEND THE FOLLOWING ITEMS ONLY BY POST OR FAX:
Fax No: +49-[0]30-251 11 36
Kreditkartennummer/Card Number
Gültig bis/Valid until: - Kreditkartenprüfnummer/Card Verification Code/Value:

Einzugsermächtigung (nur Inland)
Kontonummer Bankleitzahl
Name des Kontoinhabers

Datum + Unterschrift / Date + Signature:


Was Sie uns sonst noch sagen wollten: